Das Schachzentrum bietet Platz, Partner und professionelles Training

Vom Kindergartenkind bis zum Senior sind alle willkommen!

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Tim Sauer ist Deutscher Vize-Meister U10

Drei Mal bei der diesjähriger Siegerehrung standen junge Mitglieder unseres Vereins auf der Bühne!

Tim Sauer, Platz 2 U10
Johannes von Mettenheim, Platz 5 U12
Tobias Strübel, Platz 5 ODJM C

Herzlichen Glückwunsch!


Ein Ausführlicher Bericht und Fotos folgen.

Alle Ergebnisse finden Sie auf der Tirnierseite

Schachfestival der DSJ mit 500–600 Teilnehmern SZB 8x bei der Deutschen

Die Deutschen Meisterschaften in Willingen vom 08.06.- 16.06.2019 stehen vor der Tür und wir sind 8 Spielerinnen und Spielern dabei. Tim, Alessandro, Katharina B. und Katharina S. haben sich auf der Landesmeisterschaft für das große Finale in der Klasse U10 qualifiziert. Dazu folgt Johannes, der unsere Farben in der U12 vertritt und gute Chancen hat oben mit zu spielen. Das gilt auch für Tim. Aber die Konkurrenz ist stark. Hoffen wir auf ein erfolgreiches Abschneiden. Wir wünschen jedenfalls viel Glück, denn auch das gehört dazu.


Mit unseren neuen Trikots kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen. Julia und Ariane haben das toll hinbekommen. Es kann unseren Kids nur helfen. Dankeschön.


Anton W., Tobias und Anton B. haben sich für das Open-Turnier gemeldet und wollen neben interessanten Partien auch die tolle Gesamtatmosphäre in Willingen im Sauerlandstern genießen. Auch ihnen natürlich viel Erfolg.

U12 ist neuer Landesmeister

Beim Finalturnier in Verden holte sich unsere U12 mit 12-0 Punkten vor Rochade Göttingen (9-3) und dem Favoriten Lehrte (8-4) ganz überlegen den Titel. In der Besetzung mit Tim, Tobias, Alessandro und Dominik wurden alle Wettkämpfe gewonnen und damit die Qualifikation für die Norddeutsche Meisterschaft erreicht. Ein großartiger Erfolg, vor allem wenn man bedenkt, dass wir nicht mit der stärksten Mannschaft angetreten sind. Herzlichen Glückwunsch!!!
Unser U16 –Team mit Johannes, Joris, Mika und Jonas musste sich mit einem 5. Rang zufrieden geben. Hier hatten wir nicht die stärkste Besetzung parat. Lehrte hatte hier klar die Nase vorn und holte sich den Landestitel.
Ein Dank gilt unserem Begleiterteam  mit Michael und Cheftrainer Friedmar, die beide Mannschaften erfolgreich gecoacht haben.

Alle Ergebnisse

Aufstieg in die Bezirksklasse

Das hat geklappt. In einer spannenden und hart umkämpften Auseinandersetzung konnten wir uns gegen den Tabellenzweiten der Kreisliga West - Blau-Weiß Eilenriede 3 – mit einem 5-3 Sieg behaupten und damit den Weg in die Bezirksklasse perfekt machen.


Zu Beginn sah es nicht so günstig aus. An zwei Brettern lagen wir relativ schnell durch individuelle Fehler im Nachteil, während ein Brett sich ein Gewinn durch Mehrbauern abzeichnete. Dann aber wendete sich das Blatt. Unser Spitzenbrett widerlegte trotz heftiger Gegenwehr seines Gegners dessen Läuferopfer und leitete damit den souveränen Mannschaftssieg ein. Erfreulich die Tatsache, dass wir in Bestbesetzung antreten und noch einmal das Ergebnis unserer erfolgreichen Jugendarbeit beweisen konnten. 6 Jugendliche bildeten den Kern unseres Siegerteams. Der größte Erfolg im Mannschaftswettbewerb für das Schachzentrum Bemerode. Herzlichen Dank und Glückwunsch an die Mannschaft.


In der nächsten Saison wird die Konkurrenz noch härter werden, dennoch gehen wir zuversichtlich an die neue Aufgabe. Unser Team wird unterstützt durch den Aufbau einer 2. Mannschaft, die den Kampf um die Plätze innerhalb der Mannschaften noch verstärken wird.
Freuen wir uns auf die neue Saison.

Packendes Finale in der Jugendliga Niedersachsen

Wie traditionell üblich, trafen sich am vergangenen Wochenende alle acht Teams der Jugend-Landesliga in Bad Zwischenahn, um die letzten beiden Runden der Saison zu bestreiten. Mit Aurich und Nordhorn, den beiden stärksten Mannschaften der Liga, hatten wir ein besonders schweres Restprogramm. Noch war die Abstiegsgefahr nicht ganz gebannt.

Für die Anreise von 190 km hatten wir angesichts zweier stauträchtiger einspuriger Autobahnbaustellen großzügige 4 Stunden eingeplant. Die Baustellen durchfuhren wir flüssig, aber dann, 15 km vor dem Ziel, Vollsperrung! Wie gut, daß wir genug Zeit eingeplant hatten und sogar noch in aller Ruhe zu Mittag essen konnten.

Unsere Spiele wurden live übertragen. Am Samstagnachmittag gegen Aurich kamen wir an den oberen drei Brettern bald in Rückstand, doch Felix ließ uns erstmals freuen - 1:3. Auch Mika konnte einen langen Kampf für sich entscheiden. Als letzter hatte Markus im Türmeendspiel zwar einen Bauernvorteil, die Partie war jedoch nicht zu gewinnen, so daß er einen halben Punkt mit Remisangebot sicherte. Angesichts der engen Tabellensituation ging es um jeden Brettpunkt. Mit dem 2,5:3,5 waren wir hocherfreut.

In den weiteren Spielen hatte sich Peine im Abstiegsduell gegen Papenburg durchgesetzt und Lehrte mit einem starken Auftritt gegen Lingen seine Aufstiegsambitionen unterstrichen. Tabellenführer mit einem Punkt Vorsprung und Aufstiegskandidat Nr. 1 blieb jedoch Nordhorn, unser nächster Gegner. Ein Remis gegen uns würde ihm für den Aufstieg die Jugendbundesliga reichen.

So ging es nach einem vergnüglichen Abend mit Grillen und Risiko-Spielen am Sonntagmorgen wieder an die Live-Bretter (für kurze Zeit stehen die Partien noch im Internet http://www.nsj-online.de/live/). Überraschenderweise gelang es uns bald, an 3 Brettern Vorteile zu erspielen, die auch in Siegen mündeten. 3:2, der Ligaverbleib war endgültig gesichert. Peine konnte uns nicht mehr überholen und Papenburg auch nicht mehr einholen. An unserem letzten Brett spielte Mika über 5 Stunden. Er hatte im Endspiel 2 Bauern Vorsprung, doch seiner Gegnerin war klar, daß ihr Aufstieg von diesem Spiel abhing, und sie kämpfte bis zuletzt. Mika ließ nichts anbrennen und sicherte uns den völlig überraschenden 4:2 Sieg gegen den Tabellenführer.

Damit hatte Nordhorn den Aufstieg verspielt und auch die zweitplazierten Lehrter patzten gegen Papenburg, das sich damit vor dem Abstieg rettete. Lachender Dritter war Aurich, die früh abgefahren waren und von ihrem Glück wohl erst auf dem Heimweg erfuhren. Nachträgliche Rechenspielchen zeigen, daß auch wir mit einen einzigen (!) mehr gewonnen Brett im Spiel gegen Lehrte oder Aurich in der Jugendbundesliga gelandet wären. Diese beiden Spiele waren jeweils mit 2,5:3,5 knapp verloren gegangen. Dennoch: Wir beenden die Saison auf einem tollen 4. Platz und freuen uns, ein weiteres Jahr in der anspruchsvollen Jugendliga Niedersachsen spielen zu dürfen!

Unsere Stammspieler waren Anton, Joris, Johannes, Markus, Felix und Tim. Sie wurden sehr erfolgreich durch Mika, Lucca und Ole als Ersatzspieler verstärkt.

http://www.nsv-online.de/ligen/nsj-1819/?staffel=1373&r=7

3x Gold, 1x Bronze für SZB

Mit einem großen Aufgebot von 12 Teilnehmern ist das SZB-Team gestartet und hat sich mit einem glanzvollen Ergebnis bei den Niedersächsischen Landesjugend-einzelmeisterschaften auf Norderney präsentiert. Es ist nicht einfach für die Spielerinnen und Spieler gewesen, denn an einigen Tagen haben 2 Partien am Tag gespielt werden müssen. Ein Blick auf die Endtabellen belegt auch, dass es manchmal recht eng zugegangen ist. Unter den Tücken des Schweizer Systems haben alle zu leiden gehabt.
Tim hat die U10 dominiert und sich letztlich souverän durchgesetzt vor dem stark aufspielenden Tom Möller. Alessandro schaffte einen überaus erfreulichen 3. Rang, während Katharina B. sich den 5. Platz erspielte und damit als bestplatziertes Mädchen nach ihrem U8 – Erfolg im Vorjahr nunmehr erneut Niedersachsen-meisterin im U10 – Bereich wurde. Tim, Alessandro und Katharina vertreten Niedersachsen bei der „Deutschen“ über Pfingsten. Auch Katharina S. als Drittplatziertes Mädchen gelang die Qualifikation. Ein ganz herzlicher Glückwunsch an die Sieger und Siegerinnen und toi, toi, toi auf der höchsten deutschen Ebene.  Eric und Konstantin konnten sich nach unterschiedlichen Ergebnissen im breiten Mittelfeld platzieren.
Johannes über alles! Die U12 war seine Beute. Er hatte das Turnier voll im Griff; auch eine zwischenzeitliche Niederlage konnte ihn nicht erschüttern. Sehenswert seine Schlusspartie, in der er seinen Gegner souverän zerlegte. Auch hier absolute Gratulation. Ganz prima und viel Erfolg bei der „Deutschen“! Tobias konnte sich in einem grandiosen Schlussspurt noch auf Rang 10 retten. Die Anfangsphase war gewöhnungsbedürftig. Bei Vitus und Anton B. wechselten die Ergebnisse, mal bemerkenswert, dann wieder der alte Trott.
Joris in der U16 und Anton in der U18 mussten sich doch mit erheblicher Konkurrenz auseinandersetzen und holten in einer starken Schlussphase jeweils den 10. Platz.
Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern einschließlich der Begleitungen ein herzliches Dankeschön für die Erfolge und das Auftreten als SZB – Team!