Nachrichten-Archiv

3.Felix Yang Gedächtnisturnier

Einen Tag vor Heilig Abend fand das dritte Erinnerungsturnier zu Ehren von Felix Yang statt.

34 Teilnehmer spielten online um die Schnellschach Pokale. Tim konnte sich vor Markus und den 10 jährigen Benedikt und Amadeus behaupten. Der älteste Teilnehmer Eiko konnte sich mit einem beachtlichem 5. Platz durchsetzen.

Zwei verloste Sonderpreise gingen an Samuel ( Fußball ) und Jasper ( Schachmütze ). Die Urkunde kann hier herunter geladen und ausgedruckt werden. Bitte den Platz und den Namen selbst eintragen.

zum Jahresende

Liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde,


das Jahr 2021 neigt sich dem Ende, auch in diesem Jahr mussten wir wieder mit Corona leben. Der gesamte Schachbetrieb hat sich den Corona-Einschränkungen unterzuordnen gehabt. Das führte zu kompletten Spielausfällen sowohl bei den Mannschaftskämpfen als auch bei den Einzelmeisterschaften. Vieles konnten wir durch Online-Schach ersetzen, aber unser Präsenzschach fehlte doch an allen Ecken und Enden. Der zarte Versuch des Wiederbeginns im Herbst diesen Jahres musste nach 2 Runden bei den Mannschaftskämpfen wieder unterbrochen werden; die Bezirkseinzelmeisterschaften konnten mit einigen Einschränkungen allerdings zu Ende gebracht werden. Wie es nun weitergehen soll, ist derzeit nicht bekannt. Im Vordergrund stehen zunächst die Begriffe 2G, 2G plus und Booster. Mit denen müssen wir uns auseinandersetzen.
Aber wir sind in diesem etwas verkorksten Jahr nicht ganz untätig gewesen. Wir haben unser 10-jähriges Jubiläum in der Mensa der Schillerschule gefeiert. Allen anwesenden Beteiligten ist der angemessene Rahmen der kleinen Feierstunde mit zahlreichen Gästen noch in guter Erinnerung. Auch das schon traditionelle und äußerst beliebte Nikolausturnier hat natürlich wieder stattgefunden. Leider online, aber mit Mützen. Mit 91 Spielerinnen und Spielern war es wieder ein großer Erfolg für das von Michael initiierte Turnier. Ben Sauer hat das Turnier der Grundschüler gewonnen vor Amadeus Schäfer und Yamaan Altaher. Die jüngste Teilnehmerin Shams Asisin mit 6 Jahren holte einen beachtlichen den 6. Platz. Das Turnier der Ehemaligen, einschl. Familie und Lehrer gewann Tim Sauer vor Alessandro Gärtner und Levente Bejo (Papa von Robin Wallaschek).


Wir beenden unser Schachjahr mit dem 21.12.2021 als letztem Spielabend und starten wieder im neuen Jahr am Dienstag, dem 11.01.2022 in die neue Saison. Ein Highlight haben wir aber noch: Am 23.12.2021(Mittwoch) findet unser Felix-Yang-Gedächtnisturnier statt. Online natürlich. Viel Spaß dabei!


Der Vorstand bedankt sich ganz herzlich bei allen Schachfreundinnen und Schachfreunden für ihr großes Engagement für den Verein. Ein Dankeschön geht auch an die zahlreichen Eltern und Helfer, die uns bei unseren Aktivitäten immer unterstützt haben. Allen mit ihren Familien ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch nach 2022!

Weiterlesen …

Schachzentrum Bemerode feierte 10-jähriges Jubiläum

Im Rahmen einer gemeinsamen Feierstunde in der Mensa der Schillerschule sind die Grundschulen  Am Sandberge (zum 3. Mal) und Wasserkampstraße (zum 2. Mal) sowie das Gymnasium Schillerschule mit dem Gütesiegel der Deutschen Schachjugend ausgezeichnet worden. Patrick Wiebe führte die Ehrung durch und wies dabei vor den drei anwesenden Schulleitern auf die Bedeutung der Gütesiegel hin. Es reiche nicht einfach aus nur eine Schach-AG anzubieten, vielmehr müsse man Schach leben. Das bedeutet, es müssen Aktivitäten stattfinden wie die Ausrichtung von Turnieren, Teilnahme an den Schulschachmeisterschaften und Kontakte zu anderen Schulen. Die Schulleiterinnen vom Gastgeber Frau Günther und Frau Behre sowie Herr Kruppa würdigten die Schachaktivitäten in ihren Schulen und wiesen noch einmal auf den Wert des Schachspiels für die Entwicklung ihrer Schulkinder hin. Dabei wurde allgemein das besondere Engagement von Michael May erwähnt, der mit enormem Einsatz zum Gelingen der positiven Entwicklung des Schulschachs beigetragen hat.


In seiner Rede bezeichnete der Vorsitzende des SZB Jürgen Gieseke die Grundschule Am Sandberge als Keimzelle für den daraus später entstehenden Verein. Er zeichnete noch einmal kurz den Weg des Schachzentrums durch die vergangenen Jahre und konnte dabei auf die diversen sportlichen Erfolge des Vereins sowohl bei den Einzelkämpfen als auch den Mannschaftskämpfen im Jugendbereich  verweisen. Ganz besonders in Erinnerung sind dabei natürlich der Deutsche Meistertitel in der U10 im Jahre 2018 und die Vizemeisterschaft im darauf folgenden Jahr geblieben.


Der Verein konnte sich in den Jahren enorm entwickeln. Er zählt heute 115 Mitglieder, davon 70 Kinder. Mit dieser Zahl ist das SZB der größte Kinder- und Jugendverein in Niedersachsen. Nach den Abgängen einiger Spitzenjugendlichen ist es dem Verein immer wieder gelungen talentierten Nachwuchs für das Turnierschach heranzubilden. Maßgeblich dazu beigetragen haben die C-Trainer Friedmar Schirm, Norbert Nüsken und Michael May. Vergessen darf man hierbei aber auch nicht die zahlreichen Eltern, die den Verein immer unterstützt  haben. In weiteren Redebeiträgen von Michael May, Heike Heinze und Lisa Strübel wurde die Entstehung und Entwicklung des Vereins durch persönliche Eindrücke ergänzt und auf die ausgezeichnete Kinder- und Jugendarbeit hingewiesen. Das fiel insofern etwas leichter, weil bei zwei eigenen Kindern der Fortschritt in der Persönlichkeitsentwicklung und das Wohlgefühl innerhalb des Vereins nachvollgezogen werden konnte.


In seiner Laudatio bedankte sich der Präsident des Niedersächsischen Schach-verbandes Michael Langer für das Wirken des Vereins gerade im Bereich der Jugendarbeit und bestätigte dem Verein fester Bestandteil des Verbandes mit Vorbildfunktion zu sein. Als Vertreter des Schachbezirks Hannover konnte sich Björn Krüger diesen Worten nur anschließen.

Die Veranstaltung wurde mit einem musikalischen Rahmen eröffnet und fand unter großem Beifall der Anwesenden durch die Darbietungen einer Schülerin und eines Schülers der Schillerschule auch seinen Abschluss. Das anschließend dargebotene kalte Büfett fand große Zustimmung und wurde von den Beteiligten dankbar angenommen. Das abschließende freundschaftliche Schnellschachturnier mit zehn  4er Mannschaften der U14 wurde souverän vom SK Lehrte vor dem Schachzentrum Bemerode gewonnen.

Weiterlesen …

Bezirks-Einzelmeisterschaften 2021 in Lehrte

Mit einem Aufgebot von 19 Spielern stellten wir nach Lehrte das größte Kontingent an Teilnehmern. Für etliche unserer jungen Spieler war es der erste Auftritt in einem solchen Turnier. Und sie haben sich bewährt. Wenn auch nicht immer alles nach Plan verlaufen ist, konnten viele wertvolle Erfahrungen gesammelt werden, die Lust auf mehr machen. Natürlich wurden auch Fehler gemacht oder es wurde viel zu schnell gezogen. Als Folge ging dann auch die eine oder andere gut stehende Partie verloren. Doch insgesamt gesehen waren es befriedigende Ergebnisse. Wertvolle Erkenntnisse für die nächsten Partien dürfte es mit Sicherheit gegeben haben.

Im Meisterturnier hatten sich Johannes und Tim mit harter Konkurrenz auseinander zu setzen und mussten sich mit ihren Platzierungen zufrieden geben. Im B-Turnier spielte Alessandro eine hervorragende Rolle und landete auf einem ausgezeichneten 3. Rang. Marcel und Sören waren in der C-Gruppe mit ihren ersten Turnierergebnissen zufrieden. Abbas kämpfte wieder in der unteren Turnierhälfte.

Dominanz zeigten unsere Jüngsten wiederum in der U10 Altersgruppe. Georg holte sich punktgleich Silber, Ben mit Bronze. Amadeus als 5. und Silas als 7. komplettierten das Superergebnis. In der U12 konnten wir lange Zeit in der Spitze mitspielen (Alex, Constantin, Paul), landeten dann aber mit guten Plätzen im vorderen Mittelfeld.  Samuel, Adam und Artiom konnten mit ihren Partien einige Akzente setzen.

In der U14 setzten sich Nikolay mit Rang 3 und Dominik auf Platz 5 mit guten Ergebnissen in Szene. Muhammad musste auf zwei Partien verzichten, schaffte aber einen Mittelfeldplatz. Dafür gewann er ein parallel stattfindendes Kick-Boxturnier. Vitus hatte als einziger Vertreter in der U16 teilweise etwas unglücklich agiert, aber immerhin noch einen passablen 4. Platz erspielt.

Wir gratulieren allen Spielern zu ihren Leistungen und Platzierungen. Bedanken uns gleichzeitig bei unseren treuen Helfern, die wertvolle Fahrerdienste abgeleistet haben.

Alle Turnierergebnisse sind nachzulesen unter https://nsv-online.de/turniere/bezirk1-2021/

Weiterlesen …

10 Jahre Schachzentrum Bemerode (SZB)

In der Grundschule Am Sandberge fing alles an. Hier wurde den Kindern Schach gelehrt mit großem Erfolg. Regelrechte Schachenthusiasten waren damals am Werk. Es wurden Turniere gespielt, man hatte Kontakt zu anderen Schulen, tauschte sich regelmäßig aus und beteiligte sich mit großem Erfolg an den jährlich stattfindenden Schulschachmeisterschaften auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene. Das rege Treiben an der Schule bereitete den Kindern viel Freude; mit großem Enthusiasmus nahmen die Kinder die Schachangebote an. Die Grundschule Am Sandberge erfüllte letztlich die Kriterien für das Gütesiegel der Deutschen Schachjugend; sie wurde als eine der ersten Schulen in Deutschland Deutsche Schachschule.

In Gesprächen tauchte die naheliegende Frage auf, wie es denn nun  weitergehe mit den schachlichen Aktivitäten nach einem Schulwechsel auf eine weiterführende Schule. Diese Frage konnte nicht zufriedenstellend beantwortet werden, zumal allen klar war, dass kein Kontakt mehr zu den Schülerinnen und Schülern bestand, die die Grundschule verlassen hatten, und ihnen dementsprechend auch kein Angebot mehr gemacht werden konnte. Dafür gab es nur eine Antwort: Es musste ein Verein gegründet werden, der dieses Manko auffängt und mit den Kindern das so erfolgreich vermittelte Schachwissen fortsetzen und vertiefen sollte. Den Kindern sollte die Möglichkeit gegeben werden, sich weiter zu entwickeln, um später am organisierten Turnierschach teilzunehmen.

Im Lehrerzimmer der GS Am Sandberge wurde am 29.03.2011 um 20.00 Uhr von 13 Personen der Verein Schachzentrum Bemerode gegründet. In der später folgenden Gründungsfeier in der Schulaula in Anwesenheit des Bezirksbürgermeisters, der Deutschen Schachjugend, der Niedersächsischen Schachjugend und zahlreichen befreundeten Gästen wurden Zweck und Zielsetzung im Zusammenspiel der Schule mit dem neuen Verein gewürdigt.

Das war nicht alles: An der Eingangswand der Schule wurde feierlich ein gestifteter metallener Schachkönig installiert mit dem Schriftzug Schachzentrum Bemerode. Dieses Werk ist heute noch zu besichtigen.

Das Vereinsleben nahm nun seinen Gang. In den Räumen der Grundschule Am Sandberge wurde regelmäßig einmal wöchentlich Schach gespielt mit lebhafter Beteiligung. Es entwickelte sich ein reger Turnierbetrieb. Natürlich beteiligte sich der Verein nach einiger Anlaufzeit nun auch an den offiziellen Turnieren des Schachbezirks Hannover und des Niedersächsischen Schachverbandes. Gerade bei den Jugendmeisterschaften in den verschiedenen Altersklassen konnten wir uns nach und nach in den Vordergrund schieben. Neben den zahlreichen Einzelsiegern wurden auch Akzente in den Mannschaftskämpfen sowohl im Bezirk als auch im Verband gesetzt. Insbesondere in den  jüngeren Altersklassen wurden konnten wir uns schwerpunktmäßig in Szene setzen. Die vielen Pokale sind Beleg für diese außerordentlich positive Entwicklung.

Absoluter Höhepunkt aber war der Gewinn der Deutschen Meisterschaft in der Altersklasse U10 in Magdeburg im Jahre 2018. Wir hatten uns gegen die Besten aus ganz Schachdeutschland behauptet! Und das als so junger Verein. Tim, Johannes, Jonas, Tobias und Paul waren unsere kleinen Helden.

Ein Jahr später holten wir in der gleichen Altersklasse  die Deutsche Vizemeisterschaft. Mit Tim, Alessandro, Katharina B. und Anton erreichten wir wieder eine Top-Platzierung. In diese Erfolgsserie fallen auf deutscher Ebene auch die respektablen  Einzelplatzierungen verschiedener Spieler.

Neben den vielen positiven Nachrichten mussten wir Mitte des Jahres 2019 aber auch ein trauriges Ereignis zur Kenntnis nehmen: Wir mussten Abschied nehmen von unserem lieben Felix, der plötzlich und unerwartet von uns schied. Mit dem nunmehr jährlich stattfindenden Felix-Yang-Turnier behalten wir ihn in Erinnerung.

Die Erwachsenenmannschaft, gespickt mit zahlreichen Jugendspielern, erkämpfte sich nach zwei Aufstiegen aus der Kreisklasse die Bezirksklasse. Die erst kürzlich gemeldete zweite Vertretung schaffte den Aufstieg von der Kreisklasse in die Kreisliga. In dieser Mannschaft kommen viele Nachwuchsspieler zum Einsatz.

Mit der wachsenden Größe des Vereins und der Problematik der Raumgestellung war ein Wechsel in unseren KroKuS das nächste Ziel. So ganz problemlos ging diese Veränderung nicht vonstatten. Eine Zäsur für den Verein war es schon.


Einhergehend mit den vielen sportlichen Erfolgen ist die rasante Mitgliederentwicklung zu erwähnen. Mit nunmehr 115 Mitgliedern ist das SZB der größte Kinder-und Jugendverein beim Schachsport in Niedersachsen. Im Jugendschach sind wir ein Inbegriff guter und erfolgreicher Jugendarbeit und in der Schachszene etabliert.


Dazu beigetragen hat die intensive Nachwuchsarbeit mit den Schulkindern in den Schach-AG`s der Grundschulen Am Sandberge, Feldbuschwende und vor allem Wasserkamp. Mit der Unterstützung der Schulleitungen ist es gelungen, Schach in den Schulen zu etablieren. Die Kinder lernen hier das Spiel und vervollkommnen es im Verein. Keimzelle des Vereins sind somit weit überwiegend die Schulen. Mit einem unterstützenden verstärkten Übungsangebot durch ausgebildete Trainer mit C-Lizenz werden die Kinder in die Lage versetzt, sich in Wettkämpfen mit anderen Spielern und Vereinen zu messen.

Die Nachricht eines früheren Schachfreundes zu unserem Jubiläum wollen wir nicht vorenthalten:

Liebe Schachfreunde des Schachzentrums Bemerode,
      ich gratuliere dem Schachzentrum ganz herzlich zum 10-jährigen
      Jubiläum. Ich konnte damals die Anfangszeit selbst vor Ort mit-   
      erleben, ebenso die Bemühungen, die Jugendarbeit aufzubauen,  
      neue Mitspieler zu finden usw. usw. Wenn ich die Entwicklung bis
      heute sehe, dann kann ich nur sagen: eine tolle Leistung!
      Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum und viel Erfolg weiterhin.  

Wir nehmen dieses  Kompliment gern entgegen und ergänzen es mit unserer eigenen Aussage zum sportlichen Wettbewerb: „ Wir haben alles richtig gemacht, wenn die Kinder an uns vorbeiziehen“. Das ist passiert!

Wir unterliegen natürlich einer relativ starken Fluktuation im Mitgliederbereich, weil sich die Interessen der Kinder wandeln und sie den vielfältigen Freizeitangeboten ausgesetzt sind oder aber die Lust am Schach verloren haben. Wir teilen auch das Schicksal der kleinen Vereine, die ihre Spitzenspieler verlieren, weil sie sich eine Steigerung ihrer Spielstärke in größeren Vereinen erhoffen. Aber neue Gesichter rücken nach, machen immer wieder Hoffnung und bereichern das Vereinsleben. Ein nie endender Kreislauf, der den Verein am Leben erhält. Wir bedanken uns an dieser  Stelle bei allen Mitgliedern, die uns in den letzten Jahren die Treue gehalten haben und den Verein unterstützend fördern.


Corona ist auch an uns nicht spurlos vorbei gegangen. Der Kontakt zu den Spielerinnen und Spielern muss erst wiederhergestellt werden. Das ganze Spielgeschehen einschließlich des Mannschaftsspielbetriebes nimmt so langsam wieder Fahrt auf. Dennoch sind Coronaeinschränkungen immer noch unvermeidlich. Corona hat aber auch etwas Neues gebracht: Online-Schach !


Nach dem Ruhen  des Präsenzspielens entwickelte sich ein lebhaftes Schachtreiben auch in verschiedenen Turnierformen. Der größte Teil unseres Trainings läuft z.B. zur Zeit online. Wir schaffen damit Zeit und Raum für aktives Spielen.


Den Abschluss unseres Jubiläumsjahres bildet am 06.11.2021 ein kleiner Festakt in der Schillerschule, verbunden mit der Verleihung des Gütesiegels „Deutsche Schachschule“ an unsere Partnerschulen und einem anschließenden Schnellschachturnier für 4-er U 14-Jugendmannschaften.


Für die Gestaltung unseres erfolgreichen Vereinslebens über den langen Zeitraum von 10 Jahren sind ein funktionierender Vorstand und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erforderlich. Dazu gehört auch die Mithilfe der Elternschaft, die uns stets begleitet hat und hilfreich zur Seite steht. Dafür bedanken wir uns ausdrücklich von ganzen Herzen.

Der Vorstand

Weiterlesen …