Nachrichten-Archiv

Gold, Silber und Bronze für Alessandro, Vitus und Joris

Die Bezirkseinzelmeisterschaften in den Räumen des Landessportbundes brachten einige sehr erfreuliche Ergebnisse für unsere Teilnehmer: Die U10 wurde absolute Beute für Alessandro, der mit sagenhaften 11 aus 11 alles in Grund und Boden spielte. Herzlichen Glückwunsch! Constantin belegte Platz 4 und gewann damit die Meisterschaft in der U 8, auch hier gratulieren wir. Laura (8.), Jacob (12.) und Sophia (19.) spielten ihre ersten Turniere und haben sich wacker geschlagen.

In der U12 landeten Vitus und Dominik auf den Plätzen 2 und 4. Hervorragende Platzierungen! In der U16 holte sich Titelverteidiger Joris den 3. Platz. Verständlich, dass er nicht so ganz zufrieden war.
In der stark besetzten A-Gruppe konnte sich vor allem Anton  gut in Szene setzen, während Johannes teilweise etwas unglücklich agierte. In der B-Gruppe holten sich Markus als 5. und Felix mit dem 12. Rang ordentliche Platzierungen. Hier war sogar etwas mehr drin. In der C-Gruppe behauptete sich Tim mit Rang 5 absolut im Vorderfeld. In Gewinnstellung verlor er gegen den Turniersieger durch Zeit. Hätte er hier gewonnen, wäre das der Turniersieg gewesen. In der D-Gruppe spielten Abbas und Lucca im Rahmen ihrer Möglichkeiten im Mittelfeld.


Ein sehr ordentliches Turnier für unsere Teilnehmer, in dem sich einige ganz erheblich in der DWZ-Wertung verbessern Konnten: Dominik +97, Alessandro +92, Markus +91, Anton +64 und Vitus +36. Applaus für alle!

Johannes ist Vereinsmeister 2018

Zum ersten Mal ist Johannes von Mettenheim Vereinsmeister des Schachzentrums Bemerode gewesen. In den insgesamt sieben Runden, die von Januar bis September gespielt wurden, hat er  fünf Partien gewonnen und zweimal Remis gespielt. Mit einem knappen Vorsprung von einem halben Punkt hat er Joris Sauer (Vereinsmeister 2017) auf Platz 2 verwiesen. Mit einem weiteren halben Punkt Rückstand belegt Anton Weigand (Vereinsmeister 2016) den dritten Platz. Insgesamt haben die Jugendlichen damit auch in diesem Jahr die Vereinsmeisterschaft wieder dominiert. Auch auf den nachfolgenden Plätzen haben sie sich durchsetzen können und auch die – neben Johannes – jüngeren unter ihnen haben tolle Partien gespielt und gute Platzierungen erreicht.

Vielen Dank an alle, die mitgespielt haben.

Zwei Remis gegen den Favoriten

Nach dem Aufstieg hatte unsere ältere Jugend heute (23.9.) ihr erstes
Spiel in der Niedersachsenliga. Sie war zu Gast beim SV Lingen, einem
renommierten Schachverein im Emsland mit mehr Großmeistern als unsereins
erwachsenen Mitgliedern. Auch in der Jugend gehören die Lingener zu den
Favoriten und haben sich für diese Saison den Aufstieg in die
Jugendbundesliga vorgenommen. Pech für uns, da sie daher in
Bestbesetzung antraten und unsere ohnehin geringen Chancen schwanden.

Spielort war das Georgianum, ein geschichtsträchtiges Gymnasium, an dem
heute zugleich die Großveranstaltung "Tag des Sports" stattfand.
Zwischendurch schaute sogar Lev Gutman, Schachbuchautor und mehrfacher
Deutscher Schnellschachmeister, herein.

Joris spielte die Aljechin-Verteidigung, vertat sich jedoch in der
Zugfolge und öffnete die Stellung etwas zu früh. Johannes eröffnete
König-Indisch und einigte sich nach ausgeglichenem Spiel auf Remis.
Markus hatte die Barcza-Eröffnung zu kontern und verlor im Endspiel
durch Bauernunterzahl. Felix kam dem Punktgewinn am nächsten: Zwei Türme
auf des Gegners Grundlinie gegen passive Turm-Läufer, dazu ein
Zeitpolster, aber 3:5 Bauernunterzahl. Nach unnötigem Turmtausch endete
die Partie remis. Am untersten Brett mußte Ole gegen das Londoner System
verteidigen, aber verlor schrittweise an Boden. Schlußendlich war die
Bilanz mit 1:5 wie erwartet deutlich, wenngleich wir mit zwei Remis
durchaus zufrieden sein dürfen.

Unser Saisonziel ist der Klassenerhalt. Keine einfache Aufgabe, zumal es
-theoretisch- bis zu 4 Absteiger unter den 8 Teams geben könnte. Hinzu kommt, daß unsere ärgsten Konkurrenten heute glücklich punkten konnten. Das
nächste Spiel findet am 4. November ab 12 Uhr im Krokus gegen Lehrte 2
statt.

Drei Spieler von SZ Bemerode und drei Pokale bei der Jugendserie in Bremen

Tobias Strübel Platz 1 in der U10
Tim Sauter Platz 1 in der U9
Katharina Strübel Platz 4 und bestes Mädchen in der U8

SZ Bemerode I ist Landesmannschaftsmeister der U10!

Bei der Landesmannschaftsmeisterschaft in Rotenburg vom 15.-16. September ist der ersten Mannschaft des Schachzentrums aus Bemerode ein Start-Ziel-Sieg gelungen: Das Team um Johannes von Mettenheim, Tim Sauer, Jonas Elgeti und Tobias Strübel ließ dabei nichts anbrennen und gewinnt neben den 7 Runden als Team auch 27 von 28 Partien!

Das Duell um Platz zwei blieb unter der Leitung von Schiedsrichter Jan Krensing hingegen bis zur letzten Runde spannend. Letztlich war es der SK Lehrte, dem ein Unentschieden im direkten Duell gegen Mitkonkurrent SC Turm Lüneburg genügte und letztgenanntem Team immerhin Bronze bescherte. Auch die schlussendlich 4. und 5. platzierten Teams aus Nordhorn und dem SZ Bemerode II hatten bis zuletzt die Chance auf einen Platz auf dem Treppchen. Kurios: Beide Mannschaften stehen mit 9 Mannschaftspunkten und jeweils 16 Brettpunkten aus 7 Runden gleichauf. Ein Blick in die Turnierordnung verrät schlussendlich, dass die geringere Anzahl von Remispartien den Unterschied ausmacht. Davon konnte Nordhorn profitieren.

Auch in diesem Jahr bot die Jugendherberge Rotenburg wieder
hervorragende Spielbedingungen. Der anliegende Fußballplatz gab den
Teilnehmern darüber hinaus die Gelegenheit, sich abseits der 64 Felder
sportlich zu betätigen und Freundschaften zu knüpfen.

Das nächste Turnier wird am 31. August / 1. September 2019 wieder in Rotenburg (Wümme) stattfinden. Das Turnier in 2019 wird erstmals als Qualifikation für die neugeschaffene DVM der Altersklasse U10 gewertet.

Weiterlesen …